PhytaPhos

 

Boost Fund: Optimizing the Phosphorus cycle in the Sugar beet production process by phytase supplement

Logo BioSc BioSc  

Die weltweit zuneige gehenden Rohphosphat-Reserven erfordern neue Strategien zur effizienten Nutzung dieses essentiellen Nährstoffs. Dazu sind vor allem Nährstoffkreisläufe in der Landwirtschaft zu schließen. Im Bereich der Zuckererzeugung kann dies durch den Einsatz thermostabiler Phytasen in bestehenden Produktionsprozessen erfolgen. Hierzu sollen im Rahmen des Projektes PhytaPhoS thermostabile Phytasen entwickelt werden. Diese sollen zur Extraktion von Phytin-Phosphat aus Rübenschnitzeln eingesetzt werden. Im nachfolgenden Prozessschritt der Schnitzeltrocknung bei >135°C werden verbleibende Enzyme wieder inaktiviert. Mit diesem Verfahren wird der Phosphor-Gehalt in Zuckerrübenschnitzel und damit der Phosphoraustrag in tierhaltende Betriebe mit oft hohen P-Bilanzüberschüssen deutlich reduziert. Stattdessen wird das aus dem Phytin stammende Phosphat über P-angereicherte Carbokalke auf die Zuckerrübenfelder rückgeführt. Um deren Effizienz zu optimieren, werden Untersuchungen zur Düngerwirkung durchgeführt und neue Anwendungsmöglichkeiten erprobt. Die Potenziale, Machbarkeit und Kosten des neuen Verfahrens werden schließlich bewertet.

The scientific activities of the Bioeconomy Science Center were financially supported by the Ministry of Innovation, Science and Resesarch within the framework of the NRW Strategieprojekt BioSC No. 313/323‐400‐002 13.